Die Abrechnung erfolgt nach der aktuellen amtlichen Fassung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).  Für die Leistungen der Osteopathischen Medizin erfolgt die Analog-Abrechnung nach § 6 Abs. 2 der GOÄ nach den derzeit gültigen (01.10.2005).

 

Private Krankenversicherungen erstattet in der Regel die Kosten der Behandlungen. 

 

Eine Abrechnung über die gesetzlichen Krankenkassen ist nicht möglich.  Jedoch beteiligen sie viele gesetzliche Kassen (u.a. HKK, HEK, Techniker Krankenkasse, Barmer GEK, DAK, BKK Mobil Oil,  AOK Bremen / Niedersachsen...) an den Behandlungskosten der Selbstzahler.  Hierfür benötigen Sie ein Privatrezept über Osteopathie und können dieses mit der bereits beglichenen Rechnung bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Da ich eine gelistete Osteopathin bin, erhalten Sie in der Regel anteilig eine Rückzahlung Ihrer Krankenkasse. Für die Bezuschussung der gesetzlichen Krankenkassen übernehme ich jedoch keine Gewährleistung.

 

Die Kosten für Selbstzahler betragen - je nach Behandlungsumfang - zwischen 140-170 Euro (Zeiteinheit 45 Minuten).